AGB

Für sämtliche Rechtsgeschäfte, die stationär in „DIE FABRIK“ zwischen der

SEVERIN Elektrogeräte GmbH

Vertreten durch die Geschäftsführer: Rudolf Schulte, Ulrich Cramer
Röhre 27, D-59846 Sundern

-im Folgenden „DIE FABRIK“- 

und

den in Ziffer 2 der nachfolgenden AGB bezeichneten Kunden

im Folgenden „Kunde“-

geschlossen werden, gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, „DIE FABRIK“ stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu. Das Verkaufspersonal ist nicht berechtigt, mündliche Vereinbarungen mit dem Kunden im Zusammenhang mit dem Vertrag zu treffen, die von diesen AGB abweichen.

1. Begriffbestimmungen

Der Kunde ist Verbraucher, sofern er das Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder seiner gewerblichen, noch seiner selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen, beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Vertragsabschluss

(1)   die in „DIE FABRIK“ vorgehaltenen Angebote von SEVERIN Elektrogeräte GmbH, SEVERIN Floorcare GmbH, Schulte-Ufer KG, Assheuer + Pott GmbH & Co. KG, Wüllner + Kaiser GmbH & Co. KG und Sorpetaler Leuchten – SLH Goller GmbH sind freibleibend und unverbindlich. Dies gilt auch für in Prospekten, Anzeigen und anderem Werbematerial enthaltene Angebote und Preisangaben.

(2)   Ein wirksamer Kaufvertrag kommt dadurch zustande, dass der Kunde die Ware dem Verkaufspersonal von „DIE FABRIK“ vorlegt und dieses das hiermit unterbreitete Angebot ausdrücklich oder konkludent annimmt.

3. Preise und Zahlung

(1)  Die Preise schließen die gesetzliche Umsatzsteuer ein.

(2)  Soweit nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, gelten die Preise bei Abholung in „DIE FABRIK“, einschließlich Verpackung.

(3)   Zahlungen können nur in den Geschäftsräumen von „DIE FABRIK“ oder durch Überweisung auf ein von „DIE FABRIK“ angegebenes Bankkonto erfolgen. Technisches Personal, Fahrer und Service-Mitarbeiter im Außendienst sind nicht zum Inkasso berechtigt.

4. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben gelieferte Waren im Eigentum von „DIE FABRIK“ 

5. Gewährleistungsrechte & Garantien

Für die von „DIE FABRIK“ angebotenen Waren bestehen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte (§§ 434ff. BGB). Für B-Ware und Restposten gilt ein Gewährleistungsrecht von 12 Monate. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungspflicht auf von „DIE FABRIK“ gelieferte Sachen 12 Monate.

6. Rückgabe/Umtausch

Es besteht generell kein Umtauschrecht.

Wir bieten unseren Kunden bei nicht benutzte Geräte bzw. Artikel innerhalb 14 Tage nach Kauf, einen Umtausch oder Gutschein an. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

7. Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen      sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von „DIE FABRIK“, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet „DIE FABRIK“ nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von „DIE FABRIK“, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

8. Schlussbestimmungen und  Informationspflichten

(1) Auf Verträge zwischen „DIE FABRIK“ und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.
(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und „DIE FABRIK“ der Unternehmenssitz von „DIE FABRIK“.
(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

01.12.16